Prozessmodellierung mit BPMN 2.0 (Inhouse-Trainings)

Mit BPMN 2.0 können Sie Geschäftsprozesse für interne und externe Stakeholder transparent machen, optimieren und automatisieren. In diesem In-House-Training lernen Sie das Feld BPM, die Notation BPMN und vertiefende Themen kennen.

BPMN 2.0 ist eine graphische Notation für Geschäftsprozesse, die sowohl zur Kommunikation Ihrer Prozesse für menschliche Leser als auch zur Automation Ihrer Geschäftsprozesse genutzt werden kann. BPMN ist eine Standardnotation, mit deren Hilfe Sie Prozesse in Ihrer Organisation sowohl für externe Auditoren, soweit nötig für Lieferanten und Kunden, als auch für Ihre Mitarbeiter transparent machen können. Mit zusätzlichen Informationen und Code versehen können BPMN-Modelle auch die Implementierung Ihrer Prozesse — mit manuellen und automatisierten Aufgaben — darstellen, was insbesondere gewünschte Soll-Prozesse mit tatsächlichen Ist-Prozessen leichter synchronisiert. Sind Prozesse erst einmal transparent, kann man sie auch viel leichter analysieren, optimieren und Ihre Leistungsziele langfristig leichter überwachen.

Die folgenden Trainingsvarianten werden aktuell auf Deutsch angeboten. Teilnehmer erhalten die Kursunterlagen als physische Kopie sowie als leicht durchsuchbares PDF.

Die Trainings sind modular und praxisorientiert aufgebaut — gerne untersuchen wir z.B. für Best Practices oder Prozessoptimierungen stark interaktiv Ihre konkreten Prozesse. So kann sich der finanzielle und zeitliche Aufwand für das Training ggf. schon während dem Training amortisieren.

BPM Kompakt I (1 Tag)

In dieser Kurzeinführung in das Geschäftsprozessmanagement und die Geschäftsprozessmodellierung mit BPMN werden wir an einem Tag Geschäftsprozesse, Prozesslandschaften und die wesentlichsten Aspekte der Modellierungssprache BPMN kennenlernen. Für die ersten zwei der drei Arbeitsblöcke sind praktische Übungen an mitgebrachten oder an Ihren Prozessen fix vorgesehen.

Darüber hinaus können als Wahlmodul vertiefende Themen wie Best Practices in der Prozessmodellierung, Prozessoptimierungen, Process Mining, regulatorische Anforderungen, weitere Modellierungssprachen sowie eigene Wünsche in Absprache gewählt werden.

BPM Kompakt II (2 Tage)

In der erweiterten Einführung in das Geschäftsprozessmanagement nehmen wir mehr Elemente von BPMN und mehr praktische Übungen auf. Das in BPM Kompakt I verfügbare Wahlmodul ‘Best Practices’ ist nun fix vorgesehen und wir arbeiten mit einem oder zwei weiteren vertiefenden Wahlmodulen mit unterschiedlichen oder aufeinander aufbauendem Thema weiter.

Diese Variante ist besonders dann zu empfehlen, wenn Sie in Ihrer Organisation mit dem Training neben dem Aufbau von BPMN-Kenntnissen weitere konkrete Ziele verfolgen wollen, z.B. in der Prozessoptimierung oder für anstehende Umsetzung regulatorischer Anforderungen.

Arbeitsmodus (BPM Kompakt I & BPM Kompakt II)

Die Inhouse-Trainings können in Präsenz oder mit Videokonferenzen durchgeführt werden. Um individuell auf Teilnehmer eingehen zu können, sind Gruppen von 5 bis 10 Teilnehmern zu empfehlen. Kleinere und größere Trainings können wir dennoch in Absprache anbieten.

Zur Modellierung setzen wir den Cloud-Dienst Pertuniti ein, mit dem wir Modelle von BPMN, Prozesslandschaften, Petri-Netzen und weiteren Notationen abbilden können.

Literatur

  1. Dumas, M., La Rosa, M., Mendling, J., & Reijers, H. A. (2018). Fundamentals of Business Process Management. Springer, Berlin, Heidelberg. (auch auf Deutsch verfügbar, 2021)
  2. Stiehl, V. (2014). Process-Driven Applications with BPMN. Springer, Cham.
  3. Silver, B. (2011). BPMN Method and Style, with BPMN Implementer’s Guide: A structured approach for business process modeling and implementation using BPMN 2.0. Cody-Cassidy Press.

Dr. Johannes Tenschert

CEO, Process Science

+49 89 21540190
johannes.tenschert@pertuniti.de

Wir nutzen Cookies und Google Analytics um diese Webseite für Sie zu optimieren. Sind Sie damit einverstanden? (Opt-In)

(Sie können diese Entscheidung jederzeit widerrufen - mehr Informationen)